Konfigurator für OptiSort G-Serie

right variant
left variant

Anzahl der Ausgänge frei wählbar von 12 bis 80

Die Anzahl der Ausgänge an der Sortieranlage ist abhängig von der Anzahl der gewünschten Sortierklassen. Je mehr Qualitätsabstufungen benötigt werden, desto mehr Ausgänge sollte die Sortieranlage haben.

Die Schnittreste vom Vor- und Hauptschneiden können in einer Kiste oder in einem im Hallenboden integrierten Abtransportsystem abgeführt werden.

 

Die Schnittreste vom Vorschneiden werden mit einem Steigeband in eine Großkiste gefördert.

right variant

Die Schnittreste vom Vor- und Hauptschneiden werden jeweils mit einem Steigeband in eine Großkiste gefördert.

right variant

Die Schnittreste der beiden Schneidestationen werden mittels Förderbändern auf die Rückseite der Anlage gefördert und am Anfang der Anlage an einer Stelle gesammelt.

right variant

Die Spargelstangen müssen per Hand aus den Transportkisten genommen und auf das Aufgabeband gelegt werden.

Ein mit Wasser gefülltes Aufschwemmbecken erleichtert dem Personal die Entnahme des Spargels aus den Erntekisten. Dies erhöht die Aufgabeleistung und vermindert das Bruchrisiko beim Herausnehmen.

Doppeltes Aufschwemmbecken für beidseitige Entnahme und somit noch effektiveren Arbeitsflusses.

no floating basin
one line floating basin
two line floating basin

Die Spargelstangen werden nur vor der optischen Qualitätsbestimmung fußseitig auf eine einstellbare Länge geschnitten. Über dem Ausgabebereich der Anlage befindet sich ein Fördersystem für befüllte Kisten.

no add cutting unit

Durch eine zusätzliche Schneidestation im Ausgabebereich der Anlage lassen sich Qualitätsklassen mit zwei Längenabstufungen erzeugen. Empfohlene Anzahl der Ausgänge: ab 20.

one add cutting unit

Durch zwei zusätzliche Schneidemöglichkeiten auf der Anlage lassen sich Sortierungen mit insgesamt drei Längenabstufungen erzeugen. Empfohlene Anzahl der Ausgänge: ab 30.

two add cutting units

Drei zusätzliche Schneidestationen ermöglichen das Erzeugen von vier einstellbaren Längenabstufungen. Empohlene Anzahl der Ausgänge: ab 40.

 

Die Spargelstangen werden im Ausgabebereich der Anlage in Auffangbecher übergeben und gesammelt.

Jeder Auffangbecher ist mit einem zusätzlichen Wiegesystem ausgestattet. Dadurch lässt sich zusätzlich der Spargel in Packungen mit einstellbarem Sollgewicht zusammenstellen. Eine Kontrollleuchte zeigt das Erreichen des Sollgewichtes an.

standard collector
weighting collector

Die Transportkisten werden ohne automatische Erkennung am Aufgabeband der Anlage zugeführt.

Das Scannersystem dient zur statistischen Erfassung der Spargelernte und ist mit einer Vielzahl von Farm-Verwaltungsprogrammen kombinierbar.

without scanner
with scanner

Der Spargel wir durch den auf die Länge einstellbaren Ausrichter im Kopfbereich zuverlässig in Position zum nachfolgenden Scheiden ausgerichtet. Durch den Synchronlauf des Ausrichters zum Zufuhrband werden Beschädigungen am Spargel verhindert.

Der frei einstellbare Ausrichter im Fußbereich positioniert den Spargel so, dass jeder Spargel, egal welcher Länge, im Fußbereich nachgeschnitten werden kann, um so beispielsweise schräge Flächen durch das Stechen zu begradigen.

one aligner
with additional aligner

Das Kistenabfuhrsystem wird individuell auf die Bedürfnisse des Kunden angefertigt.

one aligner